SV Dalum

Berichte

Dalumer Hallencup am Samstag und Sonntag zum Abschluss der Wintersaison
Ein letztes Hallenturnier, dann ist es auch wieder schon vorbei mit der Hallensaison. Danach geht es raus auf den Rasen. Doch vorher wollen sich zwölf Teams am Samstag und Sonntag noch einmal bei Dalumer Hallencup in der Dalumer Sporthalle präsentieren. Ziel ist ein positives Ergebnis und vor allem eins – der Spaß. Da sind sich alle einig.

„Wir wollen einfach Spaß haben und werden versuchen, in die Finalrunde zu kommen. Dann gucken wir, was da so möglich ist“, so Dalums Trainer Alex Homann. Der Trainer der Gastgeber will sich mit seiner Truppe vor eigenem Publikum natürlich gut präsentieren. Bevor jedoch Gedanken an die Finalrunde am Sonntag verschwendet werden können, muss der SVD zunächst die Gruppenphase am Samstag (ab 15 Uhr) überstehen. In der Gruppe „Engelbertz Haustechnik“ bekommen es die Gastgeber aus der Kreisliga mit dem TuS Haren und dem FC Wesuwe aus der 1. Kreisklasse sowie mit dem Grafschafter Kreisligisten SV Wietmarschen zu tun.

Einen Kaliber schwerer sind die Gruppengegner vom SC Spelle-Venhaus II. Der Kreisligist aus dem Süden kämpft in der Gruppe „Cosse“ mit Liga-Konkurrent Schwefingen, dem klassenhöheren SV Union Lohne sowie dem klassentieferen SV Teglingen um den Einzug in die Finalrunde. „Ich denke, wir haben eine schwere Gruppe“, weiß auch SCSV-Coach Maik Herrmann, „aber die Jungs haben sich über die Einladung sehr gefreut.“ Ein Grund, sich ordentlich reinzuhängen: „Die Jungs werden Gas geben. Der Spaß steht im Vordergrund, aber natürlich wollen wir so gut wie möglich abschneiden. Mal sehen, wie es sich dann im Laufe des Turniers entwickelt“, so Herrmann, der mit seinem Team die weiteste Anreise zu bewältigen hat.

Für den SV Lengerich-Handrup ist die Anreise knapp halb so weit. Gleichzeitig ist es die erste Reise zu einem Turnier unterm Hallendach in diesem Winter für den Kreisliga-Spitzenreiter. „Der Spaß steht absolut im Vordergrund. Wir haben bisher kein Turnier gespielt und nur zweimal in der Halle gekickt, locker und zwanglos“, dämpft Kotrainer Carsten Brinkmann die Erwartungen. „Deshalb gehen wir davon aus, dass andere Teams besser eingespielt sind in der Halle und wir eher ein Außenseiter sein werden“, haben die Lengericher laut Brinkmann keinerlei Ambition, was die vorderen Plätze angeht. Da dürfte sich vor allem der Gruppengegner ASV Altenlingen ansiedeln, der auch nach den Leistungen beim Lingener Kronsberg-Cup als einer der Favoriten ins Turnier startet. Ebenfalls in der Gruppe „Sparkasse Emsland“ starten der SV Groß Hesepe und die zweite Mannschaft des SV Dalum.

In der Finalrunde am Sonntag (ab 14 Uhr) spielen dann die ersten beiden jeder Vorrundengruppe sowie die beiden besten Drittplatzierten. Diese acht Teams kämpfen in zwei Finalgruppen um den Einzug ins Halbfinale, für das sich wiederum die ersten beiden jeder Gruppe qualifizieren. Im Finale, das für 18 Uhr geplant ist, wird dann der Nachfolger von Vorjahressieger TuS Lingen ermittelt.





Auf Facebook teilen:


Ihr wollt gerne Trainer werden? Meldet euch bei uns!

Neue Trainer, Betreuer und Ehrenamtliche sind immer gern gesehen. Sprecht mit uns über die Möglichkeiten. Je mehr unseren Verein unterstützen, desto geringer ist der Aufwand für den Einzelnen. Gemeinsam sind wir stark!

Sponsor werden?