SV Dalum

Berichte

SV Dalum baut Umkleidegebäude mit Gymnastikraum

Geeste. Auf dem Sportgelände des SV Dalum wird ein neues Umkleidegebäude gebaut. Jetzt haben sich Vertreter des Vereins mit den Bauverantwortlichen und den Geldgebern zum offiziellen Baubeginn getroffen.

Der Vereinsvorsitzende Hermann-Josef Schulten dankte für die Unterstützung des Projekts, dessen Verwirklichung zwei Jahre Planung vorangegangen sind. Im mehrfach erweiterten Vereinsgebäude am Rand des Sportgeländes haben sich in jüngster Zeit insbesondere die im Keller befindlichen Umkleideräumen als unzureichend erwiesen. Bauschäden wurden in wachsender Zahl festgestellt. Nach Überlegungen in mehrere Richtungen habe sich der Verein für einen erweiterbaren Neubau eines Umkleidegebäudes, verbunden mit einem Gymnastikraum, entschieden. Schulten erwähnte stellvertretend für die vielen Vereinsmitglieder, die mit ihrem freiwilligen Einsatz die Verwirklichung des Vorhabens möglich machten, Kassenwartin Lisa Willms und den stellvertretenden Fußballobmann Heinz Lammers, der seine Sachkunde in Zusammenarbeit mit dem Korte Bau- und Planungsbüro und den Bauunternehmen Többen einbringt. Schulten ist zuversichtlich, dass der geplante Termin der Fertigstellung im nächsten Frühjahr eingehalten werden kann.

Bürgermeister Helmut Höke sagte, es sei bedauerlich, dass eine Einweihung zur Feier des 90-jährigen Bestehens des SV Dalum in diesem Jahr nicht möglich war, denn die Regelung der Finanzierung ließ diesen Termin nicht zu. „Der Verein hat eine kluge Entscheidung über den Standort getroffen“, sagte Höke. Denn die Umkleide liegt künftig in der Nähe der Haupttribüne und ist von den anderen Plätzen aus schnell zu erreichen. Neben dem Gebäude gebe es noch genug Fläche für einen Bolzplatz oder ein Jugendspielfeld. Ebenso zukunftsfähig sei die Entscheidung, nicht wieder ein Stück an den Altbau anzustückeln.

Höke dankte für die Entscheidung des Landkeises Emsland, die Einrichtung eines Gymnastikraums zu fördern. Damit werden einerseits Zeiten in den Sporthallen der Gemeinde frei, andererseits erhält die Volkshochschule Meppen einen Raum für Gesundheitskurse. 



Der Kreistagsabgeordnete Dieter Rothlübbers sprach dem Verein ein Lob aus, weil der SV Dalum frühzeitig Rat und Verwaltung der Gemeinde in das Projekt einbezogen hat, was die Planung und die Finanzierung erleichterte. Daher konnte der Landkreis eine Förderung zusagen, denn es habe über den Sportverein hinaus eine wichtige Bedeutung. Harald Kuhr, Vizepräsident des Kreisportbundes stellte am Beispiel des SV Dalum fest, dass im Emsland der Sport, die Politik und die Wirtschaft sehr gut zusammenarbeiten. Die Fördermittel seien hier sehr gut eingesetzt. Georg Schröder als Repräsentant der Sparkassenstiftung betonte, dass der sichtlich gute Zusammenhalt des Vereins ein Kriterium für die Zusage von Fördermitteln war. Außerdem verbessere der Verein mit seinem Bauvorhaben die Lebensqualität in der Gemeinde.

Die Baukosten sind im Finanzierungsplan auf rund 400.000 Euro berechnet worden. Daran sind die Gemeinde Geeste, der Landkreis Emsland und der Kreissportbund mit jeweils 20 Prozent beteiligt. Mit Sponsorenhilfe, aus Eigenmitteln und der Eigenleistung der 1.100 Mitglieder sind noch 160.000 Euro vom Verein aufzubringen. Die Gemeinde folgt mit ihrem Beitrag dem Beispiel der Finanzierung des Umbaus des Vereinsgebäudes des SV DJK Geeste.



 



 



Quelle: http://www.noz.de/lokales/geeste/artikel/819157/sv-dalum-baut-umkleidegebaeude-mit-gymnastikraum#gallery&0&0&819157, 12.12.2016



Auf Facebook teilen:


Ihr wollt gerne Trainer werden? Meldet euch bei uns!

Neue Trainer, Betreuer und Ehrenamtliche sind immer gern gesehen. Sprecht mit uns über die Möglichkeiten. Je mehr unseren Verein unterstützen, desto geringer ist der Aufwand für den Einzelnen. Gemeinsam sind wir stark!

Sponsor werden?